•  Die beste Vorbereitung für den Lack-...
  • Grundierungen

    Die beste Vorbereitung für den Lack- oder Lasuranstrich auf Holz ist eine gute Grundierung von Auro.

    Eine gute Grundierungen bereiten den Untergrund optimal vor und setzen die Saugfähigkeit auf der ganzen Fläche auf ein einheitliches Maß herab. Dabei sorgen sie für eine gute Haftung des folgenden Anstriches.



    Die Auswahl der richtigen Grundierung richtet sich nach der Holzart:

    • Es ist zu wählen zwischen der AURO Holzgrundierung Nr. 124 aus der "AQUA-Serie" von Auro und AURO Imprägniergrund Nr. 121 aus der "Classic-Serie" von Auro für Holzarten ohne Inhaltsstoffe wie Ahorn, Birke, Buche, Erle, Esche, Victoria Eiche, Fichte, Kiefer, Robinie, Sipo, Tanne, Ulme (Rüster)
    • und AURO Spezialgrundierung Nr. 117 (AQUA-Serie) für Holzarten mit verfärbenden Inhaltsstoffen und "fettige" Hölzer: Bangkirai, Red "Cedar", Douglasie ("Oregon Pine"), Hemlock, Lärche, Meranti (Dark Red), Merbau, Niangon, Pitch Pine, Teak oder für gerbstoffreiche Holzarten: Afzelia, Eiche (auch Kork), Framire, Iroko, Kastanie, Kirsche, Okume ("Gaboon"), Redwood, Zeder.

    Für eine Lasur ist der Untergrund nunmehr ordnungsgemäß bereitet.

    Ist dagegen ein Lack als Endanstrich gewünscht, so muß über die oben genannte Vorbereitung hinaus ein weiterer Anstrich erfolgen: Als spezielle Hartgrundierung für AURO Fussbodenlack Nr. 267 und AURO Fussbodenwachs Nr. 187 sollte die AURO Hartgrundierung Nr. 127 gewählt werden.

    Für alle anderen Lacke der Auro AQUA-Serie ist die AURO Vorstreichfarbe Nr. 253 aus der AQUA-Serie von Auro geeignet.

    Soll ein Lack aus der auro Classic-Serie aufgetragen werden, so kommt die AURO Vorstreichfarbe Nr. 933 aus der Classic-Serie zur Anwendung.

  • Auro Imprägniergrund Nr. 121

    Auro Imprägniergrund Nr. 121
  • Auro Spezialgrundierung Nr. 117

    Auro Spezialgrundierung Nr. 117
  • Auro Hartgrundierung Nr. 127

  • Auro Vorstreichfarbe Nr. 253

    Auro Vorstreichfarbe Nr. 253
  • Auro Vorstreichfarbe Nr. 933

  • Auro Rostschutzgrund Nr. 234